Sie sind hier: Startseite  > Wasser > Trinkwasserschutz Kooperation Lingen

Trinkwasserschutz-Kooperation Lingen

Kooperation zwischen Landwirtschaft und Wasserwirtschaft

Seit vielen Jahren besteht in den Wasserschutzgebieten Mundersum und Stroot der Stadtwerke Lingen sowie im Wasserschutzgebiet Grumsmühlen des Wasserverbandes Lingener Land eine Kooperation zwischen der Landwirtschaft und der Wasserwirtschaft. Aufgabe der Kooperation ist es, den vorbeugenden und nachhaltigen Grundwasserschutz zu fördern, um so insbesondere Nitrateinträge zu reduzieren. Durch gemeinsame Beratungen, Feldbegehungen, Vorführungen und Arbeitskreise werden grundwasserschutzorientierte, gebietsspezifische Bewirtschaftungsweisen aufgestellt und als so genannte Freiwillige Vereinbarungen finanziell bezuschusst. Die dadurch gegebenenfalls entstehenden Mehrkosten gegenüber einer Bewirtschaftung außerhalb der Wasserschutzgebiete bekommen die Landwirte so finanziell ausgeglichen. Ferner können sie eine landwirtschaftliche Zusatzberatung durch die Landwirtschaftskammer Niedersachsen kostenlos in Anspruch nehmen.

 

Die Gewässerschutzberatung wird aus EU-Mitteln kofinanziert, dem sogenannten ELER-Programm:

Europäischer Landwirtschaftsfond zur Entwicklung des ländlichen Raums.

Achtung Freiwillige Vereinbarungen (FV): Systemwechsel ab 2021

Die Kooperation Lingen hat einstimmig beschlossen, einen grundlegenden Systemwechsel bei den FV vorzunehmen. Ab diesem Jahr werden die bisher angebotenen handlungsorientierten FV mit Ausnahme der Maßnahme zum grundwasserschutzorientierten Einsatz von Pflanzenschutzmitteln im Mais (I.L) sowie der extensiven Bewirtschaftung von Grünland (I.G) durch eine erfolgsorientierte FV (I.F1) ersetzt. Um eine erfolgsorientierte FV anbieten zu können, deren Entgelte auch einen nachhaltigen Erfolg für den vorsorgenden Trinkwasserschutz erwarten lassen, reicht das vom Land Niedersachsen der Kooperation Lingen zur Verfügung gestellte Budget für die FV nicht aus. Der Wasserverband Lingener Land und die Stadtwerke Lingen stellen der Kooperation deshalb zusätzliche finanzielle Mittel zur Verfügung.

Anzumerken ist noch, dass die Einführung von erfolgsorientierten Maßnahmen zu Stickstoffreduzierung in den Trinkwassergewinnungsgebieten, Bestandteil der Initiative „Wasser im Emsland“ des Landkreises Emsland ist. Der Wasserverband Lingener Land und die Stadtwerke Lingen sind an der Initiative beteiligt.

Organigramm der Trinkwasserschutz-Kooperation Lingen

Vordrucke zu den freiwilligen Vereinbarungen für Landwirte
in den Wasserschutzgebieten Grumsmühlen, Mundersum und Stroot