Sie sind hier: Startseite  > Wasser > Pumpversuch Lengerich-Handrup
Pumpversuch Lengerich-Handrup

Am 11.02.2019 hat der Landkreis Emsland dem Wasserverband Lingener Land die wasserrechtliche Erlaubnis für die Durchführung eines Pumpversuchs in Lengerich-Handrup unter umfangreichen Auflagen erteilt. Vorgesehen ist ein dreistufiger Pumpversuch mit den Fördermengen von 0,5 Mio. m³ im ersten Jahr; 1,0 Mio. m³ im zweiten und 1,5 Mio. m³ im dritten Jahr. Vor Beginn und während des Pumpversuches erfolgt eine umfangreiche Beweissicherung, die eine Bewertung im Hinblick auf die Erheblichkeit der Auswirkungen auf die Schutzgüter zulässt. So müssen nach einem festgelegten Durchführungsplan vor, während und nach dem Pumpversuch entsprechende Fachberichte vorgelegt werden. Insgesamt sind neun Fachbüros mit der Beweissicherung beauftragt.

Den ersten Fachbericht vor Beginn des Pumpversuches reichte der Wasserverband im August 2019 beim Landkreis Emsland zur Prüfung ein. Der Landkreis hat daraufhin die entsprechenden Fachbehörden beteiligt. Der Fachbericht wurde im Dezember 2019 erörtert. Mit dem Schreiben vom 16.12.2019 teilt der Landkreis Emsland im letzten Absatz mit: „Nach Prüfung der vorgelegten Unterlagen und unter Berücksichtigung der vorgelegten Stellungnahmen sowie der seitens der Fachbehörden geäußerten Hinweise im Rahmen des Fachgesprächs wird der Durchführung der Förderstufe 1 des Pumpversuches hiermit zugestimmt. Ich bitte, mir den tatsächlichen Beginn der Maßnahme anzuzeigen.“

Die erste Förderstufe beginnt am 09. März 2020.

Gemäß Ziffer „V. Zusagen des Erlaubnisinhabers, A. Zusagen Allgemein“ der Erlaubnis wird der Wasserverband den jeweils aktuellen und mit den Fachbehörden abgestimmten Durchführungsplan sowie die jährlichen Beweissicherungsberichte im Internet auf seiner aktuellen Website veröffentlichen. Dieser Zusage kommt der Wasserverband hiermit nach:

Durchführungsplan 10.2017, Ergänzung 05.2018
4. Anhänge A bis E (Fachberichte)

1. Beweissicherungsbericht 08.2019